Buchvorstellung: Trip to your Heart von Alec Cedric Xander

'Trip to your Heart' von Alec Cedric Xander ist in meinen Augen eine Mischung aus Jugendbuch und Gay-Romance, also nenne ich es jetzt einfach mal ganz frei Jugend-Gay-Romance.

Das Buch fällt eigentlich nicht in meine üblichen Genre die ich lese, aber ich denke ich bin sehr wohl fähig ein Buch neutral und objektiv zu beurteilen. :) In dem Sinne auch nochmal ein Danke an Scandal Books für das entgegen gebrachte Vertrauen!

Steve macht mit seiner Familie, bestehend aus seiner Mutter, seiner Schwester und seinem Stiefvater einen Campingausflug. Nicht nur in der Schule, auch in seiner Familie ist er der Außenseiter, und wird nicht wirklich gut behandelt.
Nichts desto trotz lernt er dort im Urlaub Jean kennen, und verliebt sich Hals über Kopf in ihn, traut sich aber nicht, ihm seine Gefühle zu offenbaren, da er sich nicht sicher ist, ob auch schwul ist.

Man begleitet im Laufe des Buches die beiden durch etliche Hochs und Tiefs einer beginnenden Romanze, mit so ziemlich allen Steinen, die einem in den Weg gelegt werden können.



Meine Meinung zum Buch:

Der erste Punkt, der mir auffiel war, dass das Buch wirklich in der Sprache der Jugendlichen geschrieben wurde. Begriffe wie 'Undi' für Unterhose, kenne ich auch so von meinen Kids, und ich finde das wirklich gut, denn meiner Meinung nach lässt es sich gerade für Jüngere viel angenehmer lesen.
Gerade bei Jugendbüchern aus der Sicht eines Jugendlichen geschrieben, finde ich es total nervig wenn es zu hochgestochen geschrieben ist.

Ich finde das Buch generell sehr schön geschrieben, und mag die Story und ihren Verlauf. Besonders für Jugendliche, die nicht wissen, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen sollen, find ich es toll zu lesen.

Zwei Kritikpunkte habe ich allerdings. Ich finde der Autor hat sich bei der Frühstücks-Szene zu Beginn ein wenig verloren und sie zu sehr in die Länge gezogen. Zum Zweiten, bleiben am Ende viele Fragen offen, wie z.B. die Frage nach dem Vater. So lange wie es sich am Anfang zog, so hastig wurde das Buch plötzlich beendet, ohne Aussicht auf eine Fortsetzung, um die offenen Fragen zu klären, und zu wissen wie es denn weiter geht mit den Beiden.

Ich finde es trotz allem sehr lesenswert, weil es so offen geschrieben ist, wie es ein Teenie seinem besten Freund erzählen würde. In dem Sinne von mir ein Daumen hoch!


Labels: , , , , , ,