Frohe Weihnachten - oder wie überstehen wir das Chaos?

Im generellen bin ich ein sehr geduldiger Mensch, aber dieses Jahr werden meine Nerven bis an den Rand des Wahnsinns strapaziert. Und dabei sollte dieses Weihnachten doch so ruhig werden. Nur zu Heiligabend zu meinen Eltern, Essen, Bescherung, nach Hause und Kinder ins Bett bringen, und dann zwei Tage nur für uns alleine mit den Kindern haben.



Wir waren auch noch nie so vorbereitet auf Weihnachten wie dieses Jahr. Wir hatten schnell die passenden Geschenke beisammen, mit Großeltern und Patentante abgeklärt, was sonst noch so alles auf den Wunschzetteln steht, alle Einkäufe früh genug erledigt.

Doch generell kommt es bei uns erstens ja immer anders, und zweitens als wir denken!

Zwei Tage vor Ferienbeginn bekam Leon hohes Fieber, welches ihn echt fertig machte, um sich danach satte fünf Tage mit Durchfall rum zu schlagen. Dabei waren wir da gerade mit Lukas erst durch, wenn auch bei ihm nur kurz und ohne Fieber.

Promt zum Wochenende bekam klein Phil dann auch sehr hohes Fieber, aber ansonsten keinerlei Anzeichen für irgendeine Krankheit. Kaum war das Fieber nach zwei Tagen weg, hatten wir das selbe Problem wie bei Leon - Durchfall. :(

Ist ja nicht so, als ob die Kinder dieses Jahr nicht schon eh so oft krank waren, wie die letzten 5 Jahre zusammen gerechnet....

An sich aber kein Problem, darin sind wir ja geübt... viel zu Trinken geben, dafür Sorgen dass er ausreichend Elektrolyte zu sich nimmt, Bauchschmerzen wegmassieren und streicheln, und viel kuscheln für die kleine Seele.

Die Laune, die er allerdings dabei hatte, kann sich jeder vorstellen, der schon mal ein krankes, nöhliges, sich unwohl fühlendes Kleinkind zu Hause hatte.

Nun ja, geputzt wurde also zwischendrin, irgendwie, denn mein einziger Weihnachtswunsch von mir war der, nicht im Chaos zu versinken. Der gestrige Tag verlief dann auch recht ruhig und normal, obwohl Phil am Abend zuvor nicht vor 23 Uhr zur Ruhe kam und schlafen durfte, da unsere Nachbarn Besuch über Weihnachten haben, und jetzt jeden Abend keine Ruhe im Haus herrscht, und sich mir die Frage einhämmert, ob deren Kinder denn wohl nie schlafen?!

Der gestrige Abend verlief dann ähnlich unruhig, und bis Phil schlafen konnte, war es schon wieder 23 Uhr, was aber bei uns die Hoffnung aufkeimen ließ, dass wir heute etwas länger schlafen dürfen.

Pustekuchen! Um kurz vor 7 Uhr wurden wir von schmerzerfülltem Geschrei aus Richtung Babyzimmer geweckt, und Simon eilte los um das weinende Windelpaket zu uns ins Bett zu holen.

Er hatte wohl irgendwann in der Nacht Durchfall, und hat es selbst nicht bemerkt. Resultat war ein fürchterlich stinkendes und total wund gelegenes Kleinkind, das mir die Tränen in die Augen trieb, weil man ihm die Schmerzen beim Saubermachen wirklich ansehen und nachfühlen konnte.

Zum Glück turnt er mittlerweile halbwegs fröhlich, trotz Bauch-Aua durch die Gegend. Dafür steht Lukas neben mir, und jammert rum, warum er denn jetzt, morgens um mittlerweile 8 Uhr, noch keine Geschenke bekommt.

Böse Mama, böser Papa, böser Weihnachtsmann... achja, stimmt ja, letzteren gibt es ja nicht, der ist gestorben erzählte mir Lukas gestern. Als ich ihn fragte wie er denn darauf kommt, kam nur die Antwort: 'Dohooooch! Frau Preiss ( seine Klassenlehrerin ) hat das gesagt, das stihiiiiiiiimmt!'

Nunja, mein weiterer Tag wird darin bestehen, das restliche Chaos, welches ich gestern nicht geschafft habe, weiter zu ordnen, dann auf den letzten Drücker noch die restlichen Geschenke irgendwie zu verpacken (verdammt, hab ich eigentlich noch genug Klebeband? o.O ), es wie jeden Tag seit Ferienbeginn zu ertragen, dass die beiden großen Kids sich gegenseitig die Schädel einschlagen, weil durch das Pisswetter alle nen Lagerkoller haben, um dann noch fix in Dusche zu huschen um pünktlich bei meinen Eltern zu erscheinen.

Dass ich mir die Haare unbedingt noch färben wollte, wird mal wieder ablaufen wie jedes Jahr, ich schaff es heute nicht mehr und sehe dann auf den Fotos wieder gaaaaaanz schick aus mit verblasster Farbe und Ansatz, aber Hauptsache die Kids waren beim Frisör.

Und wenn wir heute am Abend wieder zu Hause sind, beginnen für mich die Vorbereitungen für unser 'Luxus-Weihnachtsessen'. Nein, kein Wild, keine Gans, oder die gewohnten Leckereien die man in allen Zeitschriften als Vorschlag findet. Einfache Rinderrouladen, aber preislich angesiedelt, dass es uns aus den Socken gehauen hat. Simon war so geschockt als er den Preis beim Metzger hörte, dass er glatt vergaß, beim Bäcker nebenan noch ein frisches Brot zu kaufen. So muss er leider heute nochmal los für Brot, und ich werde die Rouladen morgen Stück für Stück gaaanz langsam essen.

Mein morgendliches Stoßgebet fällt also so aus, dass ich alles halbwegs schaffe, ohne dabei die Nerven zu verlieren, und vor allem anderen, dass Phil schnell wieder gesund wird, und es ihm heute bald besser geht, und dass wir, also Simon und ich, uns nicht zur Krönung noch streiten, weil wir einfach beide nur noch total überreizt sind mit Nerven dünn wie Seidenpapier!
Und anstatt eine saubere Bude, wünsch ich mir zu Weihnachten, dass ich einfach heute Mittag noch wenigstens eine Stunde Schlaf nachholen darf - mehr nicht ! :)


Labels: ,