Buchvorstellung: Die flammenden Schwingen Ethernas von Jennifer Jager

Ich lese seit meiner Jugend Fantasy, und daran ist mein Cousin schuld, der mir damals 'Die Nebel von Avalon' in die Hand drückte, und ich seither ein totaler Fantasy-Freak geworden bin! :)

Jennifer Jager - Autorin


Durch meine liebe Leserin und mittlerweile auch enge Vertraute Ute durfte ich die bezaubernde Jennifer kennen lernen, die mich sofort in ihren Bann zog. Sie hat eine liebevolle Art, und ist ein Herz-Mensch, den man einfach nur gern haben muss.
Ihre Zeichnungen erinnerten mich so stark an die meines verstorbenen Cousins, dass ich mir jedesmal ein Tränchen verkneifen muss.
Irgendwann scanne ich euch mal ein paar unserer alten Zeichnungen ein und zeige sie euch. Wir waren begeisterte Table-Top-Rollenspieler, und haben Bücher wie Herr der Ringe etc. quasi verschlungen.
Und dann auch noch zu sehen, dass Jennifer sich so wahnsinnig ins Zeug legt und mit Hund und Karren und einigen Leseproben bewappnet über den Mittelaltermarkt zieht, um die Menschen zu begeistert, hat bei mir erst recht ins Schwarze getroffen.

Als Jennifer mich fragte, ob ich nicht Interesse hätte an einem Rezi-Exemplar, war ich deshalb sofort Feuer und Flamme. Wenn das Buch denn genauso gut wäre wie ihre Zeichnungen, dann wäre es ein Volltreffer auf ganzer Linie.

Kurzbeschreibung (Quelle: AAVAA - Verlag)

"Er, wie er da stand am Rand der Klippen, war nichts. Weniger als ein Staubkorn in der Luft, weniger als ein Wort, das nie gesprochen wurde. Sich ihm zu zeigen, ihm Rede und Antwort zu stehen, war weit unter der Würde dieses Wesens – und doch war Sen nicht so weit gekommen, um kurz vor dem Ziel aufzugeben."  Rückblickend gesehen führte Erriel ein bescheidenes, aber zufriedenstellendes Leben, bis er dem Fremden begegnete. Schon das erste, wenn auch nur kurze Aufeinandertreffen, warf den jungen Bauerssohn vollkommen aus der Bahn. Wer war dieser geheimnisvolle Mann, der eines Abends vor ihm stand und kein Wort zu ihm sprach? Es sollte nicht lange dauern, bis er die Antwort erfuhr. Doch damit fing alles erst an…


Und meine Vorahnung sollte sich bewahrheiten, und meine Erwartungen sogar noch übertreffen!

Jennifer hat ihre ganz eigene Art zu schreiben, und genau das fesselt mich noch mehr als die Geschichte selbst. Was man bei ihr zu Lesen bekommt ist richtig klassische Fantasy, wie man sie heutzutage leider nur noch sehr sehr selten findet.
Und ich liebe Jenni schonmal allein dafür, dass in dem Buch weder ein Werwolf noch Vampir, noch irgendeine Lovestory steckt.
Es ist die Geschichte der zwei Protagonisten Erriel und Sen, die durch ihr Schicksal zusammen geführt wurden, und es keinen Zweifel lässt dass sie vorherbestimmt wie zwei Puzzleteile zueinander gehören.
Eine Geschichte über Feuervögel, um die eine ganz neue Welt gesponnen wurde, mit einer Leichtigkeit, die Ihresgleichen sucht, aber doch einer wahnsinnigen Tiefe. Man fühlt sich in die Charaktere hinein, und erlebt mit ihnen alles mit... jeden Eindruck, jedes jede noch so kleine Gefühlswendung.
Ich habe in den letzten Jahren verdammt viel Fantasy gelesen, aber es gibt nur sehr wenige Schriftsteller, die es schaffen, mich so in ihren Bann zu ziehen, dass ich ein Buch mehrfach lesen möchte, oder ich es nicht abwarten kann den Folgeband in die Hände zu bekommen. Bisher haben das nur Tolkien, Zimmer-Bradley und Martin bei mir geschafft.
Und ohne jetzt Jenni Honig um den zuckersüßen Bart schmieren zu wollen, ich kann es wirklich kaum abwarten Teil 2 ihrer Saga anfangen zu können ( was ich allerdings noch heute tun werde! <3 )
Stellt euch vor, dass ihr währen ihr lest alles schmecken, riechen, fühlen und sehen könnt, weil es so detailreich und einzigartig beschrieben ist. Dass ihr anfangt zu lesen und das Buch nicht mehr weg legen könnt.
Aber seid gewart, trotz der Leichtigkeit ihrer Art zu schreiben ist der Inhalt kein leichter Stoff. Es ist kein seichtes dahin Geplätscher. Es ist wirklich große Fantasy, und wahrhafte Schreibkunst, was euch in diesem Meisterwerk erwartet.

Und wisst ihr was? Ich hatte sehr oft das Problem, das viele meiner Lieblingsschriftsteller schon älter waren, und sehr oft verstarben bevor sie eine meiner heiß begehrten Buch-Reihen beenden konnten.
Bei der lieben Jenni ist das zum Glück nicht der Fall. Sie ist blutjung, bildhübsch, aber schreibt dafür wie einer der alten Hasen des Genres der klassischen Fantasy.
Ich kann nur sagen: Danke Jenni, danke dass du mir gezeigt hast, das diese Art, DEINE Art noch nicht ausgestorben ist. Dass es noch Autoren gibt, die so schreiben, dass sie mich von der ersten bis zur letzten Seite mit Charme, Witz, Wortgewandtheit und Liebe zum Detail und einer riesen Portion Fantasie an sich und ihre Werke fesseln! <3


Labels: , , , ,