Herlitz Flexi Schulranzen - das Beste was uns passieren konnte!

Dank meiner lieben Bloggerkollegin Schnimpeline vom Testmonster-Blog, hatte unser Schulranzen-Dilemma ein Ende gefunden, denn wir sind quasi jetzt die 'Ersatz-Tester' für das tolle Herlitz Flexi Plus Schulranzen-Set, da der Ranzen dem süßen Schnimpeline-Sohn Luca leider zu klein war.

Warum Dilemma? Weil unser alter Ranzen nicht wirklich gut saß, was wir aber erst im Laufe des Schuljahres bei voller Beladung erst so richtig realisierten. Der alte Schulranzen schlackerte auf dem Rücken hin und her, da die Ergo-Polsterung zu dünn und zu flach war, die Gurte ließen sich aber auch nicht passend auf genau dieses Promlem einstellen, und so 'wankte' mein Kind jeden Tag die Treppe rauf und runter mit dem Ranzen, dass es eine Qual war mit anzusehen.

Da aber nicht einfach mal so ein neuer Ranzen immer finanziell drin ist, habe ich ihm den Ranzen also immer brav runter ans Treppenende getragen, und wieder hinauf.
Dadurch das Lukas ja vor der Haustüre vom Sonderbus abgeholt wird, und zur 10 km entfernten Sprachheilschule gefahren wird, war es zumindest in der Hinsicht dann tragbar.

Als die Testablehnung kam, waren wir demnach ziemlich traurig, und hielten weiter Ausschau, ob sich da noch eine Testausschreibung für einen Ranzen auftun sollte.
Und wir hatten Glück, wo Schnimpeline Unglück hatte. Sie wurden zum Test ausgewählt, aber ihrem Luca war der Ranzen zu klein, und somit wurde auf dem Testmonster-Blog ein Aufruf gestartet, wer denn das tolle Set gerne testen, und darüber im Gegenzug berichten und bewerten würde.

Wir haben uns dann dort beworben, mit einer Erklärung warum wir denn so gerne testen würden. Und wir wurden von Schnimpeline und Mieze auserwählt! <3
Wir haben uns hier alle meeeegaaaa drüber gefreut, das könnt ihr euch nicht vorstellen! An der Stelle nochmal das dickste Dankeschööön der Welt!

Ich hab natürlich Lukas nichts verraten, und als das Paket bei uns ankam, waren die Augen natürlich groß, als ich ihm sagte, dass er es auspacken darf, weil es für ihn ist.

Alles wurde ausgepackt und bis aufs Kleinste inspiziert! :)



Was ich vor allem super toll finde, ist der verstellbare Clip um die Träger beisammen zu halten, wie er oben auf dem Bild schön zu sehen ist.



Auch liegen die Träger eng an den Körper geschmiegt und lassen nicht so viel Luft wie der alte Ranzen.
Die Brotdose passt perfekt in das vordere kleine Fach, das auf den folgenden gut zu erkennen ist, und nimmt dadurch keinen Platz im Innenraum weg. Das Mäppchen ist ebenso angenehm Flach gehalten, obwohl es viel Platz für Stifte bietet. Der Verschluss muss zum Öffnen leicht gedreht werden, und verschließen tut sich der der Ranzen fast von selbst, sobald die beiden Teile aufeinander treffen - Magieeeeeeee :)


Die Seitenfächer sehen von außen her sehr klein und flach aus, sind sie aber nicht. Unsere große 0,5 Liter Trinkflasche passt komplett rein, und man läuft nicht Gefahr das die Getränke im Innenraum mitgenommen werden müssen, und bei Auslaufen eventuell die Bücher und Hefte beschädigen.
Auf dem letzten Bild kann man seitlich auch sehr gut die ergonomische Rückenpolsterung erkennen. Gerade für so einen kleinen dürren Kerl wie unseren Lukas sitzt sie wirklich perfekt!
Die Zugbänder am Deckel des Ranzens sind optimal, wenn man morgens eine Jacke mitgeben muss, weil es noch zu kalt ist, und man sie im Laufe des Tages irgendwo verstauen muss. Man kann sie praktisch einfach darunter klemmen, ohne das sie in den Innenraum muss, runterfällt, oder man sie in der Hand tragen muss, und dort ist sie auch nicht unangenehm im Weg.

Wir konnten den Ranzen bisher nur die letzen zwei Wochen in der Vorschule testen, und da hatte Lukas noch nicht mit allzu viel Inhalt zu kämpfen, deshalb kommt auf jeden Fall in den nächsten Wochen noch ein Folgebericht zum Innenleben und der Belastbarkeit des Ranzen!

Ich hoffe wir konnten euch bereits einen kleinen Einblick in das Wunderteil geben, und wünschen euch vorerst schonmal ein tolles Wochenende!



Labels: , , , , , , , , ,