DIY: Aus eingetrocknetem Party-Baguette mach XXL-Semmelknödel

Dieses Jahr blieb an Silvester unerwartet viel geschnittenes Baguette über, eine richtig große Schüssel davon. Zum Großteil französisches Baguette, aber auch 1/3 Zwiebelbaguette.

Also machte ich mich direkt am 1. Januar morgens nach der Chaosbeseitigung daran, und Schnitt die verblieben Scheiben in grobe Würfel und verpackte sie Luftdicht in Gefrierbeutel, damit sie nicht noch mehr eintrockneten, um daraus in den folgenden 1-2 Tagen irgendwann Semmelknödel für die Kids zu zaubern.

Man nehme eine Schüssel voll alter Brötchen- oder Baguettewürfel, nehme dann je nach Menge einen Teil Eier ( ich nehm für so eine große Portion 5-6 Eier ) und im Verhältnis dazu 3 Teile Milch. Das Ganze würze ich dann mit Salz und mache TK-Petersilie mit dran, und verrühre alles gut.

Die Brotwürfel mit der Ei-Milch-Mischung gleichmäßig übergießen und ein wenig aufsaugen lassen. Dabei immer mal wieder mit den Händen sachte durchkneten. So wird ein Teil der Masse teigig-matschig, und ein Teil der Würfel bleibt etwas fester.

Dann kommen die Gefrierbeutel ins Spiel. Ich nehme eine große Schöpfkelle und fülle immer jeweils eine gute Portion ( Wir lieben diese Knödel groß! ) in jeweils einen Gefrierbeutel. In eine Ecke des Beutels zusammen schütteln, zu einem Kloß drücken und dann oben fest zuknoten. Über dem Knoten schneide ich dann den Rest des Beutels einfach ab.

Das ganze sieht dann so aus:


Einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser befüllen und zum kochen bringen. Die Knödel rein und darauf achten das alle gleichmäßig mit Wasser bedeckt sind. Je nach Größe der Knödel variiert die Kochzeit. Man sieht allerdings das sie fertig sind, wenn sie sich gegenseitig hochdrücken und oben zur Hälfte außerhalb des Wassers schwimmen.

Mit der Schaumkelle einfach aus dem Wasser holen und ab in eine Schüssel, am Knoten aufschneiden und pellen, das geht super einfach und schnell.
So sehen die Knödel nach dem Pellen aus:


Zwar nicht perfekt rund, aber dafür umso leckerer als der Fertig-Kram :)
Hab für euch auch direkt einen aufgeschnitten, damit ihr seht wie sie von innen aussehen:


Da sieh im Gegensatz zu Fertig-Semmelknödeln eine sehr schnittfeste Konsistenz haben, kann man sie so schneiden, wie es einem gefällt, ob in Würfel, Scheiben, oder einfach nur der Mitte durch.

Bei uns sieht das dann mit hausgemachtem Gulasch zusammen so aus:


Viel Spaß und Erfolg beim Nachkochen, und Guten Appetit! <3

Labels: , , , , , ,