Medikamente: Zuzahlung trotz Befreiung bei Kindern

Unser Stöpsel bekam heute seine ersten Impfungen, und aus diesem Grunde stellte uns die Ärztin vorsorgehalber ein Rezept aus für Fieberzäpfchen, in diesem Falle für ben-u-ron.

Also noch fix in die Apotheke auf dem Rückweg. Von der Apothekerin meines Vertrauens bekam ich dann eine Info, die mich erstaunte: 

Obwohl Kinder befreit sind bei Medikamenten, musste ich einen Euro dazu bezahlen. An sich ja kein Ding, mir ist doch egal wieviel das kostet, wenns meinem Sohnemann nur gut geht :)

Trotz allem hab ich dann mal im Internet geschaut warum das so ist:

Liegt allerdings der Preis eines Arzneimittels für ein 
Kind über dem Höchstpreis, den die Krankenkasse für 
das entsprechende Präparat zahlt (Fachwort: Festbetrag), sind die Mehrkosten vom Versicherten zu tragen. Bei diesen Kosten handelt es sich aber juristisch gesehen nicht um eine Zuzahlung, sondern um einen Eigenanteil.



Quelle: http://www.kindergesundheit.com/arzneimittel-fuer-kinder/erstattungsfaehigkeit/

Das nur mal so als kleine Info für euch, bevor auch ihr euch wundert :)

Gruß Isa

Labels: , , , , ,